Luftbildvermessung, Präzisions-Luftbildvermessung, Drohnenflüge

Präzisions-Luftbildvermessung

Effizienz und Genauigkeit durch überlegene Technologie und Knowhow

  • sehr hohe, absolute Genauigkeit – besser 3 cm in Lage und Höhe
  • variable Bodenauflösung (GSD) gem. Kundenbedarf <1- 3 cm
  • 3 X genauer als RTK durch durch PPK-Korrekturdaten
  • keine Passpunkte
  • kein Betreten des Vermessungsbereichs zwingend erforderlich
  • maximale Effizienz im Feld und bei der Auswertung

Unbemannte Luftfahrzeuge, insbesondere Multicopter-Systeme mit hochgenauer Positionsbestimmung in Kombination mit hochauflösenden, metrischen und präzise kalibrierten Kamerasystemen, ermöglichen heute den Einsatz der Luftbildvermessung für unzählige Anwendungen. Der unschlagbare Vorteil dabei ist die Genauigkeit der Position (Lage und Höhe) jedes Bildpunkts des Ergebnisses.

Mit der von uns eingesetzten PPK-Technologie, die den Kamerabrennpunkt eines jeden Bildes, das im Flug aufgenommen wir exakt bestimmt, erzielen wir genaueste Ergebnisse ohne, dass wir dazu Passpunkte benötigen. Dies erspart nicht nur Zeit und Kosten, sondern ermöglicht auch die exakte Vermessung von unzugänglichen Bereichen, wie Halden Deponien etc. Zudem ermöglicht die Luftbildvermessung die Erfassung von Punkten, die vom Boden aus nicht ohne weiteres bestimmt werden können wie z.B. die Bestimmung der Wandhöhe (Def.: Schnittpunkt der Wandaussenseite mit der Dachoberfläche) eines Gebäudes.

Neben der signifikanten Aufwandsreduzierung im Feld durch den Entfall der Passpunkte wird auch die Rechenzeit in der photogrammetrischen Modellerzeugung  erheblich verkürzt. Durch diese signifikante Erhöhung der  Geschwindigkeit des gesamten Prozesses  vergehen von der Flugvorbereitung bis zur Übergabe der berechneten Daten im kundenspezifischen Format vergehen – abhängig vom Aufgabenumfang – manchmal nur ein paar Stunden, oft nur wenige Tage.

Durch den Einsatz der zur Zeit weltweit genauesten GNSS-Positionsbestimmung, der Methodik und unsere Erfahrung ersetzen wir die Bodenpasspunkte mit hunderten von exakt bestimmten Kamera-Brennpunkten, die quasi die Funktion der Passpunkte übernehmen. Neben dem Vorteil, diese Punkte in der Luft, frei von Satellitenabschattung und Interferenzen zu ermitteln, bietet die PPK Technologie (PPK: Post Processed Kinematic) einen großen Genauigkeitsvorteil gegenüber RTK-Systemen (RTK: Real Time Kinematic): Der absolute Fehler der  Korrekturdaten im Postprocessing (z.B. SAPOS) beträgt mit 1 cm nur etwa ein Drittel des Fehlers der besten Echtzeit-Korrekturdaten. Zudem sind wir im Feld auf keine (Echtzeit)-Serververbindung mit dem Korrekturdatendienst angewiesen und sind daher auch bei ungenügender LTE Abdeckung einsatzfähig!

Unser Verfahren für präzise Ergebnisse bei der Luftbildvermessung:

Flugplanung: Entsprechend der geforderten Bildauflösung (GSD) berechnen wir in einer Missionsplanungs-Software über eine Vielzahl von Parameter die Flughöhe, die Flugbahn für den Multicopter und die Auslösepunkte für die Kamera.

Automatisierter Flug: Die vorberechnete Flugroute wird über die Funkverbindung an das UAV übergeben,  der Multicopter startet und fliegt zum definierten Anfangspunkt. Von dort fliegt dieser vorgegebene Strecke ab, während die Kamera automatisch an jedem vordefinierten Punkt ein Bild aufnimmt und das PPK System die Kameraauslösung auf die Millisekunde genau protokolliert. Je nach eingesetzten UAV wird die Flugbahn in mehrere Abschnitte geteilt um rechtzeitig einen Tankstopp für das wechseln der Flug-Akkus einlegen zu können, oder das UAV mach dies vollautomatisch sobald ein entsprechend niedriger Akkuladestand erreicht ist.

Ebenso kann eine vertikale Fläche, beispielsweise eine Fassade, aber auch ein ganzes Gebäude aufgenommen werden. Der Multicopter wird, soweit sinnvoll und möglich,  ebenso über Wegpunkte eines automatischen Missions-Plan, oder auch manuell geflogen.

Datenprocessing: Nach erfolgter Befliegung werden die erfassten Positionsdaten mit Hilfe eines Korrekturdatendienstes, z.B. SAPOS GPPS auf die derzeit bestmögliche absolute Genauigkeit gebracht und zusammen mit den Bilddaten in die Berechnungssoftware geladen. Die Bilder werden auf Basis ihrer Brennpunktkoordinaten (Genauigkeit besser 3 cm XYZ) und der Kameraparameter (Kalibrierdaten) automatisch ausgerichtet, d.h. markante  Punkte, die auf mehreren Einzelbildern zu erkennen sind, werden für die Ausrichtung der Bilder im Photogrammetreioprozess ermittelt. Die aufwändige Einbeziehung der bisher notwendigen Passpunkte in den Prozess und die damit verbundene Arbeits- und Rechenzeit entfällt! Im nächsten Schritt wird aus Bildern, deren Brennpunktkoordinaten und den optischen Parametern der Kamera (Kalibrierwerte) eine dichte, dreidimensionale Punktwolke berechnet.

Diese dichte Punktwolke ist die Basis für weitere Berechnungen z.B . zur Erzeugung eines Gittermodells, eines Digitalen Höhenmodells (DEM), eines texturierten 3D Modells, oder eines Orthomosaiks. Zudem können die Daten der Punktwolke, eines 3D-Modells oder eines Orthofotos in viele gängige Formate zur Weiterbearbeitung in GeoInformationsSystemen (GIS) oder CAD-Systemen exportiert werden. Bei Bedarf digitalisieren wir die so erzeugten Orthoansichten zu exakten CAD-Plänen.

Auf den Punkt gebracht bedeutet das für Sie, höchste Präzision bei der Abbildung und Untersuchung Ihrer Flächen und Gebäude und somit höchstmögliche Transparenz und Sicherheit für Ihre Vorhaben. Dafür arbeiten wir mit höchst zuverlässiger Technik, Kompetenz und bei Bedarf renommierten weltweiten Partnern aus dem Geoinformationsbereich für Sie!

Lassen sie sich einfach über ihre ganz persönlichen Möglichkeiten beraten. Wir freuen uns darauf von ihnen zu hören oder zu lesen. Rufen sie einfach unter +49 (0)8104 8889810 an, oder nutzen sie unser Kontaktformular!